Hybridrechnen

 
Dozent:     Prof. Dr. Bernd Ulmann
 
Prof. Dr. Hans A. Kestler
Alexander Groß

Code: CS8797.000






Vorlesungszeiten und Ankündigung

  • Kompaktkurs
  • Blockveranstaltung: 18. Februar bis 1. März 2019 (täglich ca. 4 Std.) mit anschließender Projektarbeit
  • Beginn: Montag, 18. Februar, um 14:00 Uhr
  • Raum: O27/2203
 

Inhalt und Themen

Hybrid- und Analogrechner sind Technologien mit großem Potenzial für künftige Applikationen im Bereich des High- Performance Computing und des energieeffizienten Rechnens. Die Vorlesung stellt die grundlegenden Konzepte des Analog- und Hybridrechnens vor und stellt die Hauptunterschiede zur Verwendung von speicherprogrammierten Computern heraus. Die Studierenden erhalten eine Einführung in die Programmierung von Analogrechnern anhand von praktischen Beispielen.  

  • Vorlesung (40 h):

Inhalte:

- Grundlagen des Analog- und Hybridrechnens
- Historie
- Aufbau eines Analog / Hybridrechners
- Die Mathematik des Analogrechnens
- Analogrechnen als Paradigma
- Anwendungen
- FPAAs

  • Übung (20 h):

Die Kompaktkurs Hybridrechnen beinhaltet eine tägliche Präsenzübung, in der die Studierenden ihre bearbeiteten Übungsblätter mit den Dozenten besprechen.

  • Vor-/Nachbereitung (60 h):

Die Vor- und Nachbereitung des Kompaktkurs Hybridrechnen wird auf etwa 60 Stunden geschätzt. Dieser Zeitraum beinhaltet das selbstständige bearbeiten der Übungsblätter und Aufarbeitung der Vorlesungsstoffes.

  • Projekt (60 h):
Die Kompaktkurs Hybridrechnen wird durch ein selbstständig zu bearbeitendes Projekt abgeschlossen, in dem die Studierenden das Erlernte anwenden sollen.
 

Buch

Analog and Hybrid Computer Programming

 

Folien

Hybridrechnen

 

Sonstiges

Firmware